Neue Projekte

Projekte

Gardone II

Das gesamte Gebäude wirkt wie gelandet oder einfach abgelegt. Eine ureigene Spannung erfahren Ort und Haus durch das bewusste erlebbar machen scheinbar unterschiedlicher Ansätze. Klassische Abfolgen in Funktion und Grundriss sind deutlich sichtbar. Dabei wirkt die formale Gestalt der Villa modern und frisch, während ihre Materialität wiederum Hinweise auf die Geschichte des Bauens am Gardasee zulässt. Die Fügung des Baukörpers berücksichtigt die Topographie, die Nutzung der Außenanlagen beschränkt sich auf die gebauten, direkt mit den Räumen des Hauses verbundenen Terrassen. Um den Charakter des Olivenhains zu erhalten, wurden keine topographischen Veränderungen vorgenommen. Erschlossen wird das Gebäude durch die Tiefgarage und in der Folge durch den Treppenturm und den Aufzug. Die Erschließung durch die Tiefgarage, in der sechs Fahrzeuge Platz finden, wird durch die Lichtführung von oben inszeniert. Die Hauptebene der Villa ist geprägt von der zentralen Terrassenlandschaft mit einem großzügig gestalteten Schwimmbad. Daran angrenzend befindet sich der mit neuesten Fitnessgeräten ausgestattete Freizeitbereich. Das Dampfbad und die Sauna bilden die luxuriöse Wellnesslandschaft. Gerahmt wird das Ensemble von den aufwendigen Aufenthaltsbereichen Wohnen und Essen. Die Villa ermöglicht einen atemberaubenden Blick auf den Gardasee und seine faszinierende Umgebung. [ Gardone 2015 ]

Kategorie:

WOHNEN PRIVAT